Rechercher
Contactez-nous Suivez-nous sur Twitter En francais English Language
 

Abonnieren Sie unseren NEWSLETTER

Newsletter FR

Newsletter EN

Vulnérabilités

vom Newsletter abmelden

Paessler akquiriert qbilon

Mai 2023 von Marc Jacob

Der IT-Monitoring-Spezialist Paessler AG, bekannt durch die Monitoring-Software Paessler PRTG, übernimmt die qbilon GmbH, ein Unternehmen, welches eine erfolgreiche Plattform zur automatischen Erfassung, Analyse und Optimierung hybrider IT-Landschaften betreibt.

Diese Übernahme steht im Einklang mit Paesslers langfristigen Wachstumsplänen, um seinen Kunden die bestmöglichen IT-, OT- und IoT-Monitoring-Lösungen zu bieten und seine Präsenz – insbesondere im Segment der Großunternehmen – mit neuen Produktangeboten weiter auszubauen.

qbilon wurde 2019 von vier Informatik-Forschungsstipendiaten der Universität Augsburg gegründet und hat seinen Sitz in Augsburg. Eine Reihe namhafter Unternehmen aus der Automobil-, Versorgungs- und Fertigungsindustrie, darunter KTR Systems, nutzen qbilonULTIMATE zur Analyse, Optimierung und Steuerung ihrer IT-Landschaften.

Durch die Übernahme von qbilon erweitert Paessler sein umfangreiches Portfolio mit Lösungen für IT-Transparenz. Dieses Feld beschäftigt sich damit, Datensätze innerhalb der gesamten IT-Landschaft eines Kunden zu nutzen, zu kombinieren und zu analysieren und so einen Mehrwert zu schaffen, der vom Architektur- und Kostenmanagement bis hin zu IT-Governance- und Sicherheitsaspekten reicht. qbilon bietet die Integration mit einer Vielzahl von Datenquellen, darunter beispielsweise Cloud-Plattformen wie AWS oder Azure, IT-Monitoring- und Management-Lösungen wie Paessler PRTG oder Dynatrace sowie Virtualisierungs-Tools wie vSphere. Kunden können auch generische Daten wie CSV oder JSON importieren, um ältere Informationen einfach zu integrieren. Für Unternehmen bedeutet dies volle Transparenz ihrer gesamten IT-Umgebung und mehr Ausfallsicherheit im IT-Betrieb, wobei sie weiterhin die Wahl zwischen Cloud- und On-Premises-Lösungen haben.


zum vorherigen Artikel

    

zum nächsten Artikel