Rechercher
Contactez-nous Suivez-nous sur Twitter En francais English Language
 

Abonnieren Sie unseren NEWSLETTER

Newsletter FR

Newsletter EN

Vulnérabilités

vom Newsletter abmelden

Die Sicherheitsgewohnheiten vieler Internet-User sind besorgniserregend

November 2023 von Ein Kommentar von Alexander Koch, VP Sales EMEA, Yubico

Alexander Koch, VP Sales EMEA bei Yubico

Vertrauen ist gut, Kontrolle besser: Interessanterweise leben insbesondere die Boomer dieses Motto, sodass sie wesentliche bessere Datenschutzpraktiken pflegen, wenn sie im online unterwegs sind, als die Millennials und die Gen Z. Dies ergab eine von OnePoll im Auftrag von Yubico durchgeführte Studie, die sich der Frage widmete, inwiefern Menschen in einer Zeit, in der es immer raffiniertere Phishing-Angriffe gibt, ihre Cybersicherheitshygiene-Praktiken angepasst haben.

Das alarmierende Fazit: Die Wenigsten machen sich große Gedanken über die Sicherung ihrer Online-Konten oder wissen, wie sie diese schützen können. Obwohl sich die Mehrheit besorgt über die Cybersicherheit
ihrer persönlichen Daten zeigt, verwenden viele dieselben Passwörter für mehrere Konten. Gleichzeitig bezweifeln sie, dass sie betrügerische Angebots- oder Händlerseiten erkennen würden. Einzig die Generation der Boomer gibt Anlass zur Hoffnung: Sie misstrauen
Websites tendenziell stärker als die jüngeren Generationen, sodass sie sowohl über ein höheres Risikobewusstsein verfügen als auch über eine bessere Sicherheitshygiene.

Während es für Einzelhändler technisch einfach ist, eine grundlegende Authentifizierung mit Benutzernamen und Passwort für ihre Kunden zu implementieren, sind diese Arten von Anmeldeinformationen allein
für Angreifer leicht zu umgehen und ermöglichen einen unbefugten Zugriff auf Online-Konten. Besonders besorgniserregend ist dies in der nahenden Vorweihnachtszeit, in der die Shops besonders hoch frequentiert sind – gerade vor dem Hintergrund, dass die Studie
einmal mehr zeigt, dass viele Verbraucher immer noch keine sichere Multi-Faktor-Authentifizierung verwenden.

Die nächsten verkaufsstarken Monate sollten Anlass genug sein, die eigenen Online-Sicherheitspraktiken auf den Prüfstand zu stellen. Der nächste Schritt für die Verbraucher besteht jetzt darin, die
bestehenden Anmeldemethoden zu überprüfen, eindeutige Anmeldedaten in einem vertrauenswürdigen Passwort-Manager zu speichern und die Anmeldemethoden auf starke, phishing-resistente Multifaktor-Authentifizierungslösungen umzustellen.


zum vorherigen Artikel

    

zum nächsten Artikel